17. Mai 2017

Karrierestart in Klasse 8: Unternehmen können noch Plätze melden

Infosymbol

Berufsfelderkundungstage gibt es seit vier Jahren im Ennepe-Ruhr-Kreis. Sie sollen den Schülerinnen und Schülern der achten Klassen helfen, erste Einblicke in Tätigkeiten zu gewinnen und den Alltag in Betrieben kennen zu lernen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind dabei an drei Tagen in drei Unternehmen zu Gast.

 

„In den ersten zwei Durchgängen im April und Mai haben viele bereits ihre Erfahrungen gesammelt. Weitere werden es vom 3. bis 7. Juli können. Dann steht die für dieses Jahr letzte Runde an“, so Michael Sicks von der agentur mark.

 

Unternehmen, die Schülern einen Platz anbieten möchten, haben dazu aktuell noch immer Gelegenheit!

 

Schließlich beteiligen sich im laufenden Schuljahr alle Regelschulen an den Berufsfelderkundungstagen und es gilt, für 2.600 Schülerinnen und Schüler gut 7.800 Plätze anzubieten.

 

„Das Mitmachen bietet beste Chancen, um auf sich als Ausbildungsbetrieb aufmerksam zu machen und Kontakt zu potenziellen Nachwuchskräften aufzubauen“, wirbt Sicks.

 

Die Palette der Unternehmen, die mitgemacht haben und mitmachen, ist breit gefächert. Sie reicht von Handwerksbetrieben und Sozialeinrichtungen über Dienstleister und Weltmarktführer bis hin zu Filialunternehmen und Kleinbetrieben. Damit keine Schülerin und kein Schüler in einem Berufsfeld landet, das gar nicht zu ihm passt, haben alle vor dem Passieren des Werkstores oder vor dem Platznehmen am Schreibtisch eine Potentialanalyse durchlaufen. Durch das Erledigen praxisorientierter Aufgaben erhielten die Achtklässler Hinweise auf Neigungen und Stärken in den Bereichen Teamgeist, motorisches Geschick, Ausdauer, Konzentration und Kommunikation. „Es wurde also ein stückweit deutlicher, in welche Richtung der berufliche Werdegang gehen könnte“, so Sicks.

 

Bei der Suche nach Plätzen für die Tagespraktika ist grundsätzlich jede der kreisweit 31 teilnehmenden Schulen gefordert. Die agenturmark, die das Projekt im Ennepe-Ruhr-Kreis betreut, unterstützt sie aber mit einer Internetseite. Unter www.berufsfelderkundung-ha-en.de haben die Schülerinnen und Schüler die Chance, nach Angeboten Ausschau zu halten und direkt Kontakt mit Anbietern aufzunehmen.

 

Für Unternehmen gilt: Wenn sie einzelnen Jugendlichen oder auch Gruppen eintägige Praktika mit einer Dauer von rund sechs Stunden anbieten möchten, können sie dies mit wenigen Klicks machen.

 

Informationen zu den Berufsfelderkundungstagen erhalten Unternehmen bei Michael Sicks, Tel.: 02331/488 7818, Email: sicks(at)agenturmark.de oder bei Katja Kamlage von der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr, Tel.: 02324/5648 23, Email: kamlage(at)en-agentur.de.

 

 

Stichwort Schülerbetriebspraktikum

 

Die Berufsfelderkundungstage in Klasse 8 sind ein Baustein des nrw-weiten Projektes „Kein Abschluss ohne Anschluss“. Sie finden vor dem Schülerbetriebspraktikum statt. Dieses ist in der Regel 2- bis 3-wöchig und wird in der Klasse 9 oder 10 durchgeführt. Im Vergleich zu den Berufsfelderkundungstagen lernen die Schülerinnen und Schüler die Berufs- und Arbeitswelt, betriebliche Anforderungen und den praxisorientierten Einsatz eigener Fähigkeiten dann über einen längeren Zeitraum kennen. Die Berufsfelderkundung hat den Vorteil, dass sich Schülerinnen und Schüler bewusst für eine Praktikumsstelle interessieren, die sie vor einem Jahr für einen Tag erlebt haben.

 

 

Text: Ennepe-Ruhr-Kreis