03. Januar 2018

Sturmtief "Burglind" sorgt für elf Einsätze in Herdecke

Sturmtief Burglind sorgte am 03. Januar 2018 dafür, dass ein Baum am Kallenberger Weg umstürzte.

Das Sturmtief "Burglind" zog in der Nacht und am Vormittag über Herdecke. Das Sturmtief sorgte für elf Feuerwehreinsätze. Bis in die Nachmittagsstunden waren insgesamt dreißig Kräfte im Einsatz. Gegen 5:53 Uhr wurden die Kräfte erstmals zu einem umgestürzten Baum auf der Gederner Straße alarmiert. Kurz darauf gingen weitere Notrufe bei der Leitstelle ein.

 

Die Alarmstufe wurde am Morgen aufgrund einiger paralleler Einsätze schließlich auf Stadtalarm erhöht und die Feuerwache fest besetzt. Auch die Einsatzzentrale der Feuerwache wurde mit drei Kräften fest besetzt. Hier wurden die von der Leitstelle übermittelten Einsätze koordiniert und dokumentiert. Auch eine Lagekarte wurde hier für Herdecke geführt.

 

Bei Eintreffen an der Gederner Straße wurde festgestellt, dass bereits zwei Fahrzeuge in den auf der Straße liegenden Baum gefahren waren. Diese wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Baum wurde mit einer Motorsäge entfernt.

 

Ein Gefahrenbaum wurde vom Oberen Ahlenbergweg gemeldet. Teile des Baumes waren bereits auf parkende Fahrzeuge gefallen und hatten diese bedeckt. Der morsche Baum drohte weiter auf ein Gebäude am Oberen Ahlenbergweg zu stürzen. Die Drehleiter wurde auf engstem Raum in Stellung gebracht und der Baum von der Drehleiter herunter geschnitten. Weiter wurden die beschädigten Fahrzeuge von der Feuerwehr frei geschnitten.

 

Im Fliederweg war um 8:38 Uhr eine Wohnung voller Wasser gelaufen. Das Wasser drückte im Untergeschoss durch die Toilette in die Wohnung. Die Feuerwehr wurde hier zur Verhinderung der Schadenausbreitung mit einem Wassersauger tätig.

 

Ein umgestürzter, massiver Baum blockierte um 10:24 Uhr den Kallenberger Weg und beschädigte eine Leitung der Straßenbeleuchtung. Der Baum wurde mit mehreren Motorsägen zerkleinert. Die Stromleitung wurde durch einen Elektriker der Feuerwehr gesichert.

 

Ebenfalls ein Baum blockierte die Ender Talstraße um 11:00 Uhr auf Höhe der Sägemühle. Die Ender Talstraße musste für 45 Minuten gesperrt werden. Die Feuerwehr entfernte den massiven Baum mit mehreren Motorsägen.

 

Im Stadtgebiet kam es zu weiteren kleineren Einsätzen. Insgesamt musste die Freiw. Feuerwehr Herdecke zu vier Hilfeleistungen mit Gefahrenbäumen und zu sieben Hilfeleistungen in Verbindung mit Wasser ausrücken.

 

Die Wachbereitschaft wurde um 15 Uhr wieder aufgehoben. Die ehrenamtlichen Kräfte stehen nun über ihre Funkmeldeempfänger für den möglichen Einsatz bereit.

 

Quelle: Feuerwehr Herdecke