Arbeiten zur Erneuerung der Bahnhofstraße in Herdecke beginnen am kommenden Montag

Warnbaken, Symbolfoto.
Warnbaken, Symbolfoto.

Die Herdecker Bahnhofstraße wird wie angekündigt erneuert. Am kommenden Montag, den 11. Juni 2018 beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der Bahnhofstraße in Herdecke. Die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner wurden bereits mit einem Informationsschreiben durch die Technischen Betriebe Herdecke über den Beginn der Maßnahme in Kenntnis gesetzt.

Bereits im vergangenen Jahr fand zu der Maßnahme eine Informationsveranstaltung statt, zu der die Technischen Betriebe Herdecke die Eigentümerinnen und Eigentümer der betroffenen Grundstücke in den Ratssaal eingeladen hatten. Hier wurden verschiedene Entwurfsvarianten durch ein Ingenieurbüro vorgestellt und die Eigentümerinnen und Eigentümer hatten die Möglichkeit, sich zu den Planungen zu äußern. Neben dem Ziel einer sicheren Fuß- und Radverkehrsverbindung und der reibungslosen Abwicklung des Kfz-Verkehrs sowie des Bus- und Anliegerverkehrs stehen im Konzept auch die Erhaltung öffentlicher Stellplätze sowie die Gewährung der Barrierefreiheit und die Aufwertung des Erscheinungsbildes auf dem Plan.

So werden zwischen den Einmündungen „Stiftsstraße“ und „Mühlsteinskuhle“ der Gehweg und die Fahrbahn getrennt. Die Fahrbahnbreiten werden angepasst und einseitig Stellplätze in Längsaufstellung angeordnet. Von der Einmündung „Mühlsteinskuhle“ bis zum Ausbauende (Höhe Hausnummer 40a) am Bahnhofsvorplatz wird eine „sanfte Trennung“ zwischen überfahrbarem Gehweg und Fahrbahn eingerichtet. Hier ist der Gehweg niedriger und besteht nur auf der – von der Stiftstraße aus kommend gesehen – rechten Seite.

Auch die Grundstückszufahrten erhalten einen neuen Belag. Die öffentlichen Stellplätze werden in anthrazitfarbigem Pflaster hergestellt und Pflanzbeete mit Baumpflanzungen als Straßenbegleitgrün integriert. Der gesamte Straßenzug erhält außerdem auf beiden Straßenseiten eine neue LED-Beleuchtung. Im Zuge der Arbeiten werden parallel Leitungen durch ein Versorgungsunternehmen sowie Kabel für den Breitbandausbau verlegt.

Insgesamt wandern die Arbeiten in Form einer Wanderbaustelle mit Baufeldern mit einer Länge über jeweils etwa 100 Meter. Für die Arbeiten muss die Bahnhofstraße im Bereich des jeweiligen Baufeldes voll gesperrt werden. Die Einfahrt ist von beiden Seiten jeweils frei bis zur Baustelle.

Der Busverkehr wird während der gesamten Bauzeit über die Hauptstraße umgeleitet. Der Bürgerbus und die Buslinie 376 fahren Richtung Herdecke Ende wie gewohnt über die Walter-Freitag-Straße.

Das Parken wird im Nahbereich der Baustelle nur bedingt möglich sein. Das Erreichen der Grundstücke wird fußläufig jederzeit sichergestellt. Das Ein- und Ausfahren zu den Grundstücken kann nur in direkter Absprache mit der Baufirma vor Ort ermöglicht werden. Die Notzufahrt für Rettungsfahrzeuge wird dauerhaft sichergestellt.

Die Dauer der Maßnahme wird nach aktuellen Planungen auf etwa sechs bis acht Monate geschätzt.

Die von den Technischen Betrieben Herdecke (TBH) beauftragte Baufirma ist bestrebt, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Für Fragen steht Michael Röder im Technischen Rathaus unter Telefon: 02330-611 417 sowie per Mail an: michael.roeder(at)herdecke.de gerne zur Verfügung.