Bürgermeisterin und Gleichstellungsbeauftragte verteilen „Schrillalarm“ zum Internationalen Frauentag an Kolleginnen der Stadtverwaltung

Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster (rechts) und Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Koch (2.v.l.) verteilen den „Schrillalarm“ an die Kolleginnen in der Herdecker Stadtverwaltung.
Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster (rechts) und Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Koch (2.v.l.) verteilen den „Schrillalarm“ an die Kolleginnen in der Herdecker Stadtverwaltung.

Anlässlich des Internationalen Frauentages, der jährlich am 08. März gefeiert wird, verteilten  Herdeckes Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster und Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Koch jetzt einen „Schrillalarm“ an die Kolleginnen der gesamten Herdecker Stadtverwaltung.

„Der Frauentag erinnert jedes Jahr wieder daran, dass es trotz gesetzlich verbriefter Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zahlreicher Erfolge auf dem Weg zu einer gelebten Gleichstellung auch in Deutschland weiterhin Handlungsbedarf gibt“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. Einen guten Grund, den Frauentag in diesem Jahr besonders zu feiern, gibt es außerdem: vor genau 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland eingeführt.

„Das Thema Gleichberechtigung von Frauen ist aber nicht nur in dieser Woche rund um den Internationalen Frauentag im Focus“, stellt Evelyn Koch klar. Denn seit Oktober des vergangenen Jahres haben Statements der so genannten #MeToo-Bewegung zur gesellschaftlichen Sensibilität beigetragen. Bestürzende Berichte über sexuelle Belästigung und Nötigung in der Film- und Theaterwelt lösten sich ab mit einer Welle von Gegenreden, Infragestellungen und Diskussionen.

„Mit dem Schrillalarm möchten wir dazu beitragen, dass sich unsere Kolleginnen – auch privat – sicherer fühlen“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. Bei Bedrohung oder Gefahr werden in der Nähe befindliche Passanten aufmerksam. „Für viele Frauen gehört es noch immer zum Alltag, belästigt oder bedroht zu werden“, weiß Evelyn Koch und ergänzt: „Vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf der Straße können beängstigenden Situationen entstehen.

„Wir haben sehr viel positives Feedback beim Besuch unserer Kolleginnen erhalten und kamen ins Gespräch bei diesem wichtigen Thema“, freut sich Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster über die Aktion und den regen Austausch.

Traditionell hat Evelyn Koch gemeinsam mit ihrer Kollegin aus Wetter, der Gleichstellungsbeauftragten Ursula Noll, wieder eine Veranstaltung zum Internationalen Frauentag organisiert. So ist Kabarettistin Barbara Ruscher am Freitag, den 09. März 2018 um 20 Uhr zu Gast in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Wetter und wird ihr Programm „Ekstase ist nur eine Phase“ zum Besten geben. Karten sind an der Abendkasse zum Preis von 24 Euro erhältlich.

Für Fragen und persönliche Gespräche hat Herdeckes Gleichstellungsbeauftragte jederzeit ein offenes Ohr. Interessierte erreichen sie im Rathaus, Kirchplatz 3 in Herdecke unter Telefon: 02330-611 297 sowie per Mail an: evelyn.koch(at)herdecke.de.