Der WestfalenWanderWeg

WestfalenWanderWeg

Der WestfalenWanderWeg verläuft zwischen Hattingen und Altenbeken. In Herdecke führt Sie die Route von Gut Schede über den mit Buchen bestandenen Ardey-Kamm und anschließend bergab bis zur Einmündung der Ender Talstraße.

 

Wir zeigen Ihnen die kürzeste Verbindung zwischen Aus- und Wiedereinstieg in die Herdecker Altstadt:

Der Westfalenwanderweg

Sie stehen an der quer verlaufenden B54. Um in die nahe gelegene Altstadt zu kommen, folgen Sie der Beschilderung "Herdecke Zentrum" nach rechts. Über die Straßen "Herdecker Bach" und "Hauptstraße" oder "Bahnhofstraße" erreichen Sie den historischen Stiftshügel. Alternativ bieten sich die Bus-Linien 518 oder 376 ab Haltestelle "Mozartweg" an. An der zweiten Station "Rathaus" steigen Sie aus. Die zum Bummel, Einkauf oder zum Übernachten geeignete Altstadt ist erreicht.

Bei Ihrer Rückkehr auf den Wanderweg können Sie zu Fuß oder mit den genannten Bus-Linien vom Haltepunkt "Rathaus" nach zwei Stationen an der Haltestelle "Herdecker Bach" Ihren Wanderweg erreichen. Das ist auch Quer-Einsteigern zu empfehlen, die in Herdecke starten wollen.

 

Neben der Aral-Tankstelle endet die Straße "Am Jollenstein". Diese gehört wieder zu Ihrer Wanderroute. Man überquert den Herdecker Bach und einen kleinen Tunnel. Dann geht es Am Jollenstein durch den Wald bergauf Richtung Wittbräucker Waldweg und der Straße "Im Kleff", die Sie Richtung Speicherbecken "Koepchenwerk" weiterführen. Dort angekommen haben Sie die Möglichkeit, das Pumpspeicherbecken zu besichtigen und eine tolle Aussicht auf den Hengsteysee zu genießen.

Hochspeicherbecken am Hengsteysee

Wer dem Wanderweg weiter folgt, gelangt zur Hengsteyseebrücke in Dortmund. Von hier aus führt der Wanderweg nach Schwerte, über Fröndenberg, Werl, Möhnesee, Rüthen, Büren, Wewelsburg bis nach Altenbeken am Kamm des Eggegebirges. Der WestfalenWanderWeg bietet auf einer Strecke von 210 km Einblicke in die Kultur und Historie Westfalens. Insbesondere im Ruhrgebiet können Sie die Ursprünge der Industrialisierung erleben.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.westfalenwanderweg.de.