EuropeanEnergyAward®

Nachdem Ende der 90er Jahre im Rahmen der Evaluierung zahlreicher kommunaler Energiekonzepte ein dringlicher Bedarf nach einem ganzheitlichen Managementsystem für kommunale Energiearbeit erkannt wurde, entwickelte ein Team in Zusammenarbeit mit Kommunen und Unterstützung der Europäischen Union den EuropeanEnergyAward®: Ein Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für kommunale Energieeffizienz und Klimaschutz, das lokale Potenziale erkennt und nutzt und die Akteure vor Ort einbindet.

Ziel ist es, sowohl Bemühungen als auch Erfolge einzelner Kommunen neutral messen und vergleichen zu können. Der EuropeanEnergyAward® steht heute europaweit für ausgezeichneten Klimaschutz. Mittlerweile wurden mehr als 500 der über 1100 teilnehmenden Kommunen mit dem Award ausgezeichnet.

Im März 2013 hat der Rat der Stadt Herdecke ein integriertes Klimaschutzkonzept beschlossen. Klimaschutz ist somit ständiger Handlungsauftrag der Verwaltung.

Der EuropeanEnergyAward® ist eine übergeordnete Maßnahme dieses Klimaschutzkonzeptes für Herdecke. Die Stadt will damit ihre Anstrengungen für den lokalen Klimaschutz und für eine nachhaltige Entwicklung mit aussagekräftigen Kennzahlen dokumentieren. Durch die Teilnahme am EuropeanEnergyAward® sollen in der Stadtverwaltung Herdecke nicht wie bisher kurzfristige Einzelmaßnahmen umgesetzt, sondern ein umfassendes und koordiniertes Vorgehen mit einem zentralen Maßnahmenpaket geschaffen werden, wodurch dauerhaft und im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses das Klimaschutzziel der Stadt Herdecke erreicht wird. Ein kontinuierlicher Wissenstransfer zwischen den Akteuren durch eine gemeinsame Projektkoordination soll die Zielerreichung sichern.

Derzeit läuft ein Förderantrag für Beratungsleistungen beim Projektträger.

 

Bereits umgesetzte Projekte:

Die Stadt Herdecke ist Mitglied im Klima-Bündnis e.V.

Als Mitglied des Klima-Bündnisses e.V. hat sich die Stadt Herdecke verpflichtet, zu einer kontinuierlichen Verminderung von Treibhausgasemissionen beizutragen. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Dabei soll der wichtige Meilenstein einer Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen (Basisjahr 1990) bis spätestens 2030 erreicht werden.

Langfristig streben die Klima-Bündnis-Städte und Gemeinden eine Verminderung ihrer Treibhausgasemissionen auf ein nachhaltiges Niveau von 2,5 Tonnen CO2-Äquivalent pro Einwohnerin bzw. Einwohner und Jahr durch Energiesparen, Energieeffizienz und durch die Nutzung erneuerbarer Energien an.

Dieses Ziel erfordert allerdings das Zusammenwirken aller Entscheidungsebenen (EU, Nationalstaat, Regionen, Gemeinde), es kann nicht durch Maßnahmen im Entscheidungsbereich der Gemeinde allein erreicht werden.

Unter www.klimabuendnis.org finden Sie weitere Informationen zum Thema.

 

Energie-Spar-Contracting

Das 2001 mit den Vertragspartnern Mark-E und DEW21 gegründete „Herdecker Modell" zur Einsparung von Energie und zur Reduzierung von Schadstoffen ist seit dieser Zeit sehr erfolgreich. Damit hat die Stadt Herdecke ein wichtiges Teilziel bei der Umsetzung des Klimabündnisses erreicht, weil die darin geforderte Nachhaltigkeit ganz wesentlich den sparsamen Umgang mit fossilen Brennstoffen und die Verringerung von Schadstoffemissionen voraussetzt.

 

E-Fit-Woche

Auf Initiative der Agenda führte die Herdecker Stadtverwaltung gemeinsam mit der Energieagentur NRW eine gezielte Fitness-Kur gegen Energieverschwendung durch. Ziel dieser Aktion ist unter anderem die Kostenentlastung der Kommune durch dauerhafte Senkung des Energieverbrauches.