Gesundheitskonferenz

2. Herdecker Gesundheitskonferenz am 10. März 2012

Nach der positiven Resonanz der Gesundheitskonferenz des Jahres 2011 lud die Lokale Agenda am 10.03.2012 zur 2. Herdecker Gesundheitskonferenz ein.

Nach der positiven Resonanz der Gesundheitskonferenz des Jahres 2011 lud die Lokale Agenda am 10. März 2012 zur 2. Herdecker Gesundheitskonferenz ein. Unter großem Interesse fand die Konferenz in diesem Jahr im Zentrum für ambulante Spät-Rehabilitation im AMBULANTICUM® im Leharweg 2 statt.

 

Zu verschiedenen Themen aus den Bereichen der „Ambulante Rehabilitation" referierten Dr. Gery Colombo aus der Schweiz, Professor Dr. Diethard Steube aus Berlin und Maik Hartwig, leitender Ergotherapeut der Neurologischen Klinik Bad Neustadt.

 

Sie veranschaulichten den Zuhörerinnen und Zuhörern, dass modernste Technologien neue Wege in der ambulanten Neurorehabilitation gehen. Intensivere und effektive therapeutische Maßnahmen eröffnen für neurologische Patientinnen und Patienten damit neue Behandlungswege.

 

Im Anschluss an die Vorträge konnten Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet im Rahmen des „Offenen Hauses" Geräte wie den Lokomaten, den Spacecurl und den Ameo Power kennenlernen.

 

„Ernährung für Kinder und Jugendliche in Herdecke" - Herdecker Gesundheitskonferenz zeigt erste Erfolge

Für das Projekt „Gesundheit von Schul-Anfang an" stellte sich die Robert-Bonnermann Grundschule zur Verfügung.

Als Reaktion auf die 1. Herdecker Gesundheitskonferenz im Februar 2011 haben sich mehrere Interessentinnen und Interessenten zu einer Projektgruppe „Ernährung für Kinder und Jugendliche in Herdecke" zusammengeschlossen.

 

Unter der Leitung der Lokalen Agenda trifft sich diese Gruppe in regelmäßigen Abständen. Fachliche Unterstützung leistet Frau Dr. troph. Nora Bönnhoff von der Technischen Universität Dortmund (Professur für Gesundheitsförderung und Verbraucherbildung).

 

 

 

 

Als erstes zentrales Thema hatte sich die Arbeitsgruppe zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche für eine gesunde Ernährung zu sensibilisieren und zu begeistern.

 

Für das Projekt „Gesundheit von Schul-Anfang an" stellte sich die Robert-Bonnermann Grundschule zur Verfügung. Dazu verteilte die Lokale Agenda am Einschulungstag an die Erstklässlerinnen und Erstklässler Butterbrotdosen, Müsliriegel und Informationsflyer. Persönlich wurden den Eltern anlässlich des ersten Elternabends die Inhalte und Ziele des Projektes vorgestellt. Möglichkeiten zur Zubereitung eines leckeren Frühstücks hatten die Kinder am 22. September in der Küche ihrer Schule, wo sie unter fachkundiger Leitung der Mitarbeiterinnen der technischen Universität Dortmund Eichhörnchenmüsli, Gemüsestreifen mit Kräuterdipp und viele andere ansprechende kleine Leckereien zubereiten konnten. Zum Tag der Offenen Tür am 08. Oktober 2011 konnten die Eltern in den Räumlichkeiten der Robert-Bonnermann-Schule kleine Kostproben, der von ihren Kindern zuvor hergestellten Frühstückssnacks nehmen.

 

1. Herdecker Gesundheitskonferenz am 19. Februar 2011

Die Konferenz im Jahr 2011 stand unter dem Thema: „Gesund leben in Herdecke" mit den Schwerpunkten Wohnen, Ernährung und Bewegung. Sie bezog alle Altersgruppen vom Kleinkind bis zum Rentner ein.

Kommunale Gesundheitskonferenzen mit formalem Auftrag existieren in Nordrhein- Westfalen bereits seit einigen Jahren. Die Gesundheitskonferenz des Ennepe-Ruhr-Kreises ist auf die ganze Region ausgelegt und kann deshalb nicht speziell auf Herdecker Gesundheitsthemen eingehen. Eine städtische Gesundheitskonferenz trägt dazu bei, die gesundheitliche Versorgung in Herdecke zu beleuchten, Stärken, aber auch Schwächen und Mängel aufzuzeigen, und gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Gesundheitswesens und den Bürgerinnen und Bürgern positive Impulse zu geben.

 

Die Konferenz im Jahr 2011 stand unter dem Thema: „Gesund leben in Herdecke" mit den Schwerpunkten Wohnen, Ernährung und Bewegung. Sie bezog alle Altersgruppen vom Kleinkind bis zur Rentnerin bzw. zum Rentner ein.

 

Die 1. Herdecker Gesundheitskonferenz fand am 19. Februar 2011 im Dörthe-Krause Institut des Gemeinschaftskrankenhauses in Herdecke statt. Eingeladen waren alle Personen, Einrichtungen und Gruppen, die in der Kranken- und Gesundheitspflege in Herdecke tätig sind. Dazu zählten neben Ärztinnen und Ärzten, Apothekerinnen und Apothekern, Krankenhausangestellten auch Therapeutinnen und Therapeuten und Krankenkassen, aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger.

 

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten die Konferenz um anhand von Fachvorträgen und im Rahmen von konkreten Workshops gesundheitliche Aspekte, die in Herdecke von Interesse sind, mit Expertinnen und Experten zu diskutieren.

 

Prominenter Gast war Staatssekretärin Marlis Bredehorst.