Streichinstrumente

Der Unterricht auf den Streichinstrumenten Violine, Viola und Violoncello kann schon im Alter von 3 Jahren begonnen werden. Moderne Unterrichtsmethoden ermöglichen kindgerechten Unterricht im Kindergartenalter. Für das Erlernen des Kontrabasses sollte man ca. 7 Jahre alt sein. Für die Kinder gibt es Streichinstrumente in verschiedenen Größen.

Ob jung oder alt - das Erlernen eines Streichinstrumentes ist in jedem Alter möglich. Man kann die Streichinstrumente solistisch spielen, aber auch im Ensemble und natürlich im Orchester.

Die Violine (Geige)

Die Violine ist das kleinste und von der Stimmung her das höchste der Streichinstrumente. Die Geige hat vier Saiten auf denen mit der linken Hand die Töne gegriffen werden. Der Bogen, der mit der rechten Hand geführt wird, erzeugt den Ton. Er wird über die Saiten gestrichen - daher der Name Streichinstrument.

Die Viola (Bratsche)

Die Viola sieht von der Form aus wie die Violine, ist aber größer. Für jüngere Kinder gibt es auch hier kleinere Instrumente. Die Viola klingt wärmer als die Violine und ist fünf Töne tiefer gestimmt.

Das Violoncello (Cello)

Das Violoncello wird im Sitzen gespielt und während des Spielens zwischen den Beinen gehalten. Celli gibt es in verschiedenen Größen, so dass auch ganz junge Kinder schon mit dem Cellospielen beginnen können.

Der Kontrabass

Der Kontrabass ist das größte der Streichinstrumente und wird im Stehen oder halbsitzend auf einer Art Barhocker gespielt. Durch die Saitenlänge klingt der Kontrabass sehr tief. Es gibt auch Instrumente in Kindergrößen und ab ca. 7 Jahren kann man mit dem Kontrabassspielen beginnen.