Stadtarchiv

Der heutige Bestand des Stadtarchivs umfasst quantitativ gesehen (in laufenden Metern): Akten 70, Gesetzesblätter 57, Rechnungs- und Flurbücher 5, Zeitungen, Zeitschriften und Broschüren 5, Foto- und Diasammlung 4 und Monografien 8 laufende Meter.

Der Aktenbestand beginnt mit dem Jahre 1739 und umfasst Schriftstücke der Stadt Herdecke, die alle Aspekte der Gemeindeverwaltung beinhalten (Wahlen, Personalangelegenheiten, Handel und Gewerbe, Schulen, Kirchenangelegenheiten, Personenstandswesen, Steuern, Bauangelegenheiten, Land- und Forstwirtschaft, Polizeiangelegenheiten, etc.). Eine grobe Gliederung teilt die Archivalien in vier Teile. Die Bestände Herdecke alt und Ende alt (ab Ende des 18. Jahrhunderts) enden ungefähr 1920, Herdecke neu und Ende neu reichen bis in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts, einzelne Akten auch darüberhinaus bis in die Gegenwart.

An die Akten schließen sich die ortsgeschichtliche Literatur und Periodika zu Herdecke und Ende, der Nachbarstädte und einige übergreifende Werke zur westfälischen Geschichte an. Zu ihnen treten Broschüren der Stadtverwaltung, von Parteien, Unternehmen, Vereinen und Schulen. Außerdem sind vorhanden: Amtsblätter der Regierung zu Arnsberg (seit 1816), Reichs- (seit 1871) und Bundesgesetzblatt (seit 1949), verwaltungsgerichtliche Bestimmungen und Urteile des Bundesverwaltungsgerichts und der Oberlandesgerichte, Verwaltungsvorschriften, Preußische Ministerialblätter (seit 1840) und Sammlungen von Landesgesetzen.