Wenn die Kräfte nachlassen, benötigen wir Unterstützung

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, an wen Sie sich wenden können, wenn Verwandte, Freunde oder Nachbarn nicht mehr allein in ihrer Wohnung leben können?

Welche Pflegedienste stehen zur Verfügung, wo gibt es Altenwohnungen und wer hilft, wenn die Rente nicht ausreicht?

Fragen über Fragen, auf welche die trägerunabhängige Seniorenberatung der Stadt Herdecke eine Antwort weiß.

 

Die Pflegeberatung der Stadt Herdecke

 

Birgit Krause und Michael Guhr verfügen über viel Erfahrung in der Seniorenarbeit. Sie leiten im Fall der Fälle notwendige Hilfsmaßnahmen ein, stellen Kontakte her zu Sozialeinrichtungen oder zur Rentenberatung und bieten ausführliche Informationen zu den Themen:

  • Pflegedienste, Hausnotrufe, Essen auf Rädern
  • Altenheime und Altenwohnungen
  • Veranstaltungen für Senioren, Seniorenbegegnungsstätten
  • Entlastung pflegender Angehöriger

Sie helfen aber auch bei der Klärung von finanziellen Ansprüchen wie zum Beispiel beim Antrag auf Grundsicherungsleistung in Pflegeheimen oder für einen Schwerbehindertenausweis.

Wer nicht mehr mobil ist, den beraten die beiden engagierten Bediensteten auch telefonisch oder verabreden einen Termin für einen Hausbesuch.

 

In einem Flyer über die Pflegeberatung sind die wichtigsten Informationen zusammengefasst.Die Broschüre steht Ihnen hier als Download zur Verfügung.