Alle Jahre wieder: KiJuPa startet 14. "Wunschbaumaktion" beim Winterzauber

Gabriele Stange vom städtischen Jugendamt bringt die Wunschzettel an der Hütte des Kinder- und Jugendparlamentes auf dem Herdecker Winterzauber an.

Die KiJuPa-Weihnachtspost aus dem Herdecker Rathaus ist auch in diesem Jahr wieder pünktlich zur heranrückenden Adventszeit verschickt worden. Empfänger der 236 Wunschzettel waren Herdecker Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 3 und 15 Jahren, die in Familien leben, für die die Erfüllung von Weihnachtswünschen aus wirtschaftlichen Gründen schwierig  ist.

Erstmalig vor vierzehn Jahren haben sich die Herdecker Jungparlamentarier mit ihrem „Wunschbaumprojekt“ dafür stark gemacht, dass Kinder, dessen Eltern nicht so viel Geld haben, zu Weihnachten ein zusätzliches Päckchen bekommen. Mittlerweile hat sich das preisgekrönte KiJuPa-Projekt als fester Bestandteil in der Herdecker Weihnachtszeit etabliert und viele Nachahmer in Nachbarstädten gefunden.

Erhältlich sind die bunten Wunschzettel wie immer am ersten Adventssonntag, den 30. November 2014 an der Hütte des Kinder- und Jugendparlamentes, die in diesem Jahr wieder in der Nähe des Frederunabrunnen steht. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr wird dort neben den Wunschzetteln auch selbstgebackener Kuchen und frisches Popcorn angeboten. Die Einnahmen werden wie immer von den Kindern und Jugendlichen des Parlamentes für einen guten Zweck verwendet. In diesem Jahr ist die finanzielle Unterstützung eines Ernährungsprojektes an der Robert-Bonnermann-Grundschule vorgesehen sowie eine Aktion für die syrischen Flüchtlingskinder.