Auszeichnung: Grundschule Hugo Knauer ist erste Fairtrade-School in Herdecke

Bei der Auszeichnungsfeier überreichte Jasmin Geisler vom Informationszentrum 3. Welt Dortmund e.V. (links) den Kindern die Urkunde mit der Zertifizierung zur Fairtrade-School.
Zur Begrüßung singen die Kinder ein selbst komponiertes Lied.
Die Hugo Knauer Schule ist nun Fairtrade-School.
Schulleiterin Michaela Franz begrüßt die Gäste.
Die Kinder aus dem Schulteam tragen ihre Erlebnisse vor.
An der Hugo Knauer Schule werden nur noch fair gehandelte Produkte verkauft.

„Herzlich Willkommen, ihr lieben Leute, zur Preisverleihung begrüßen wir euch heute!“, erklang es am vergangenen Freitagvormittag auf dem Schulhof der Grundschule Hugo Knauer in Herdecke. Denn auf dem Schulhof hatten sich Schülerinnen und Schüler versammelt, um mit einem selbst komponierten Lied die Gäste zu empfangen, die anlässlich der Auszeichnungsfeier zur Fairtrade-School gekommen waren.

Mit Gründung der Steuerungsgruppe aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern im Jahr 2014, die Herdecke auf den Weg zur Fairtrade-Stadt begleitete, begann auch die Hugo Knauer Schule, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Im Herbst letzten Jahres ist Herdecke bereits als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet worden. „Nun hat auch die Hugo Knauer Grundschule die Voraussetzungen erfüllt und steht für den fairen Handel ein“, freut sich Klimaschutzmanager Jörg Piontek-Möller, der zur Urkundenübergabe gratulierte.

„Ich bedanke mich ganz herzlich für euer und Ihr Engagement“, freut sich Schulleiterin Michaela Franz. Das Team aus Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften hat in den vergangenen Wochen und Monaten daran gearbeitet, die fünf Kriterien für die Zertifizierung umzusetzen. Erste Voraussetzung war die Gründung des Schulteams, die zweite das Erstellen eines so genannten Fairtrade-Kompasses. Außerdem zeichnet sich die Schule dadurch aus, dass sie fair gehandelte Produkte wie Bananen, Kaffee, Saft und Kekse – auch bei Veranstaltungen – anbietet und verkauft. Ganz wichtig sind auch die Kriterien Nummer vier und fünf, um das Thema nachhaltig zu stärken: Die Hugo Knauer Schule hat den fairen Handel in den Klassen 2 und 4 auf dem Lehrplan stehen und veranstaltet zudem einmal im Jahr eine Schulaktion unter dem Motto Fairtrade. „Mit der Auszeichnung zur Fairtrade-School ist es nicht vorbei“, macht Michaela Franz deutlich und weiß: „Wir werden den fairen Handel weiter verinnerlichen und hier an unserer Schule leben!“

Zur Urkundenübergabe trugen die Kinder des Schulteams ihre Erlebnisse und Erkenntnisse vor. „Alle Menschen sollen von ihrer Arbeit leben können, auch in den ärmeren Ländern“, ist der einschlägige Tenor. Jasmin Geisler, Fairtrade-Referentin und Koordinatorin im Informationszentrum 3. Welt Dortmund e.V. freut sich über das Engagement des Schulteams: „Die Hugo Knauer Schule und auch ihr als Schüler habt eine Vorbildfunktion und ein Zeichen für Solidarität und Gerechtigkeit gesetzt!“ Die Hugo Knauer Schule ist die erste Fairtrade-School, die in Herdecke ausgezeichnet wurde. Deutschlandweit sind es bereits 226 Schulen, die sich dem fairen Handel verschrieben haben. „Wir alle können dazu beitragen, die Welt ein bisschen gerechter zu machen“, ist Geisler überzeugt.

Im Anschluss an die Urkundenübergabe hatten Schülerinnen, Schüler und Gäste bei fair gehandeltem Kaffee, Saft und Keksen die Gelegenheit zum Austausch. Auch eine Ausstellung und einige Mitmach-Aktionen zum Thema Fairtrade hatten die Kinder mit den Lehrerinnen und Lehrern vorbereitet. Zum Abschluss präsentierte der Kinderchor den selbst komponierten Klimaschutzsong, der schon im Rahmen des Klimaschutz-Wettbewerbs der Schulen Premiere feierte.

Wer mehr zum fairen Handel in Herdecke erfahren möchte, kann hier sich auf der städtischen Homepage  im Bereich „Fairtrade-Stadt“ und „Klimaschutz“ über den Weg zur Fairtrade-Stadt und weitere Projekte und Aktionen informieren. Allgemeine Infos finden Interessierte auf den Homepages www.fairtrade-towns.de und www.fairtrade-deutschland.de, zum Thema Schule zudem unter www.fairtrade-schools.de.