„Die grüne Lüge“: Agenda-Kino mit anschließender Diskussion im Kino Onikon

Sonja Fielenbach und Friedhelm Schürmann stellen den Film im Kino Onikon in Herdecke vor.
Sonja Fielenbach und Friedhelm Schürmann stellen den Film im Kino Onikon in Herdecke vor.
Sonja Fielenbach und Friedhelm Schürmann stellen den Film im Kino Onikon in Herdecke vor.
Sonja Fielenbach und Friedhelm Schürmann stellen den Film im Kino Onikon in Herdecke vor.

Am Donnerstag, den 27. September 2018 präsentieren das Kino Onikon und die Beauftragte für die Lokale Agenda Sonja Fielenbach den neuesten Dokumentarfilm von Regisseur Werner Boote mit dem Titel „Die grüne Lüge“.

Gemeinsam mit Kathrin Hartmann als so genannte Greenwashing-Expertin reist Boote („Plastic Planet“) vom österreichischen Supermarkt nach Indonesien, in die USA und nach Deutschland, um Orte zu besuchen, die von der schrecklichen Zerstörungsgewalt hinter dem Greenwashing zeugen. Greenwashing ist eine kritische Bezeichnung dafür, dass sich Unternehmen in der Öffentlichkeit ein umweltfreundliches und verantwortungsbewusstes Image aufbauen, ohne dass es dafür eine begründete Grundlage gibt.

Hartmann und Boote sprechen auf ihrer Reise mit vielen Menschen und kommen gemeinsam zu der kritischen Erkenntnis: „Wenn wir den Konzernen Glauben schenken, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten. Aber das ist eine populäre und gefährliche Lüge.“

Im Anschluss an den Film werden Claudia Pempelforth und Nadine Richter als Expertinnen an diesem Abend für eine Diskussionsrunde mit den Anwesenden vor Ort sein. Claudia Pempelforth ist als Regionalpromotorin für entwicklungspolitische Bildung in Hagen schon seit vielen Jahren in der Region als Netzwerkerin aktiv und berät verschiedene Einrichtungen auf den Themengebieten Fairtrade, Welthandel und nachhaltiger Konsum. Nadine Richter promoviert derzeit in Dortmund zu Achtsamkeit und Nachhaltigkeit und ist Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Umweltpsychologie in der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung“. Zudem gibt sie in Bochum Volkshochschulkurse unter dem Titel „Umweltpsychologie – Nachhaltig und glücklich leben“.

Die Filmvorstellung im Onikon im Kulturhaus in der Goethestraße 14 in Herdecke beginnt am Donnerstag um 20 Uhr. Der Eintritt zu der Vorstellung ist wie immer ermäßigt und beträgt 3,50 Euro. Der Film wird in deutscher Sprache gezeigt.

Agenda-Kino im Onikon

Seit einigen Jahren besteht die Kooperation der Lokalen Agenda und dem Herdecker Kino Onikon. Im Agenda-Kino werden etwa alle zwei Monate Dokumentationen zu gesellschaftlichen oder umweltbezogenen Herausforderungen gezeigt. Der Kinosaal bietet Platz für 88 Gäste. Das Programmkino Onikon ist seit 40 Jahren von Bürgerinnen und Bürgern für die Bürgerschaft aktiv. Es ist ein nicht-kommerzielles Kino, das von der Filminitiative Herdecke e.V. betrieben wird. Die Filminitiative ist ein ehrenamtlich tätiger Verein, der anspruchsvolle und unterhaltsame Filme präsentiert.

Den Trailer zum Film können sich Interessierte vorab unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=cP_nmUZQKLI.