Digitalscouts als Ansprechpartner für Unternehmen

Markus Kürpick (l.) und Marco Engel sind auch im Ennepe-Ruhr-Kreis als Digitalscouts im Einsatz./Foto: Katrin Sliwa/wfg Kreis Soest
Markus Kürpick (l.) und Marco Engel sind auch im Ennepe-Ruhr-Kreis als Digitalscouts im Einsatz./Foto: Katrin Sliwa/wfg Kreis Soest.

Wenn es darum geht, digitale Anwendungen in der Produktion zu initiieren und zu etablieren, können Unternehmen im Ennepe-Ruhr-Kreis zukünftig auch auf die Digitalscouts Markus Kürpick und Marco Engel setzen.

"Digitalisierung bedeutet, technologische Herausforderungen zu meistern. Gerade kleinere und mittlere Firmen benötigen dabei Unterstützung, da ihre eigenen Ressourcen oft begrenzt sind", weist Jürgen Köder, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe Ruhr, auf das neue Angebot hin.

Möglich wird es, weil die EN-Agentur am Projekt "Produktion.Digital.Südwestfalen" beteiligt ist. Dieses ist auf drei Jahre angelegt und profitiert von Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Projektpartner wollen die Digitalisierungskompetenz des produzierenden Gewerbes stärken. In einem ersten Schritt sollen Kürpick und Engel jeweils die Problemstellung der Unternehmen vor Ort aufnehmen. Anschließend geht es darum, für Lösungen geeignete Partner zu finden und Töpfe mit Fördermitteln zu ermitteln.

"Das Projekt ist gut angelaufen. Trotz des noch relativ geringen Bekanntheitsgrads sind schon viele Unternehmen auf uns zugekommen. Gleichzeitig haben wir Unternehmen, Hochschulen und Institute aktiv kontaktiert und erste Gespräche geführt", zeigt sich Kürpick mit dem Start zufrieden.

Für die Zukunft wünscht er sich gemeinsam mit Engel Anfragen vieler produzierender Unternehmen. "Digitale Technologien bieten große Chancen für die Produktion von morgen. Vor allem dann, wenn damit verbundene Fragen individuell beantwortet werden", wirbt Engel für das Angebot.

Der 29-jährige verfügt über einen Master of Arts mit dem Schwerpunkt Logistik und Supply Chain Management, erworben an der Fachhochschule Südwestfalen. Im Rahmen seiner bisherigen Tätigkeiten als Entwicklungsingenieur sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fachhochschule hat er Kenntnisse im Bereich Prozessoptimierung und Digitalisierung erlangt.

Diplom-Ingenieur Kürpick (37) hat sich bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten an der Universität Paderborn und in seiner anschließenden Tätigkeit als Entwicklungsingenieur bei einem mittelständischen Automobilzulieferer mit digitalen Aufgabenstellungen der Produkt- und Produktionsprozessentwicklung beschäftigt.

Weitere Informationen zum Projekt "Produktion.Digital.Südwestfalen" unter www.wfg-kreis-soest.de/Produktiondigital.

Quelle: Ennepe-Ruhr-Kreis