Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke: Verändertes Besuchskonzept ab Montag, 26. April

Symbolfoto: Gemeinschaftskrankenhaus.
Symbolfoto: Gemeinschaftskrankenhaus.

Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke verändert ab Montag (26. April) sein Besuchskonzept. Für alle Besucher*innen sowie Begleitpersonen gilt ab dann: Sie müssen einen tagesaktuellen, negativen Antigentest (längstens zwölf Stunden alt) einer offiziellen Teststelle vorweisen. Dieser kann zum Beispiel im Bürgertestzentrum des GKH gemacht werden. Informationen dazu und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.gemeinschaftskrankenhaus.de, eine direkte Anmeldung ist über den Link https://www.dubidoc.de/praxiscode/3559 möglich.

Begleitpersonen, die z.B. wegen einer Geburt länger im Krankenhaus bleiben, erhalten den Antigentest durch das Personal auf der Station. Besucher*innen von Patient*innen aus Langliegerbereichen sind verpflichtet, den negativen Antigentest zwei Mal wöchentlich (montags und freitags) vorzuweisen. Zudem gelten folgende, aktualisierte Besuchsregeln:


• Eine Begleitperson bei Notfällen


• Eine Begleitperson vor, während und nach der Geburt


• Eine Begleitperson bei ambulanten Terminen von

1. Minderjährigen,
2. Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Einschränkungen,
3. Patient*innen mit onkologischen Terminen


• Besuchsperson bei Schwererkrankten bzw. im Sterbefall (Personenzahl nach Absprache mit der/dem Leitende*r Ärzt*in)


• Bis zu zwei Besuchspersonen bei Langliegern (Stationen 2AB und 2CD)

• Bis zu zwei Besuchspersonen, die aus therapeutischen und/oder sprachlichen Gründen erforderlich sind (nach Absprache mit der/dem Leitende*r Ärzt*in)


• Eine Besuchsperson ab dem sechsten stationären Aufenthaltstag. Bei Verlegung aus anderen Krankenhäusern ist regelhaft der Beginn des stationären Aufenthalts bei der Aufnahme in das erstversorgende Krankenhaus maßgeblich.
 

Quelle: Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke.