"Herdecke räumt auf" am 30. März 2019

Harald Müller, Sonja Fielenbach, Iris Wasser, Dr. Katja Strauss-Köster, Silke Schmidt, Andreas Schüren, Annette Brincker und Lothar Göbel organisieren für 2019 gemeinsam die Aktion „Herdecke räumt auf“ (von rechts).
Harald Müller, Sonja Fielenbach, Iris Wasser, Dr. Katja Strauss-Köster, Silke Schmidt, Andreas Schüren, Annette Brincker und Lothar Göbel organisieren für 2019 gemeinsam die Aktion „Herdecke räumt auf“ (von rechts).

Engagierte Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, am Samstag, dem 30. März 2019 von 10.00 bis 13.00 Uhr Müll auf dem Herdecker Stadtgebiet einzusammeln. Los geht es um 10.00 Uhr an einem der zwei Startpunkte - Kampsträter Platz oder Sparkasse HagenHerdecke am Westender Weg. Jede/r, die/der mitmachen möchte, kann sich dort mit Müllsäcken, Warnwesten und einer Sammelgebietskarte ausstatten lassen und gemeinsam mit anderen Freiwilligen Müll sammeln. Handschuhe und Zangen zum Sammeln sollten bitte selbst mitgebracht werden. Volle Säcke können an den auf der Karte markierten Sammelpunkten abgestellt werden und werden von den Technischen Betrieben Herdecke am Ende der Aktion eingesammelt und gewogen.

Ab 13.00 Uhr sind alle Sammlerinnen und Sammler herzlich eingeladen, zum Kanu-Clubgelände (Mühlenstraße) zu kommen und sich kostenlos zu stärken. Dort wird dann bekannt gegeben, wie viele Kilogramm Müll alle gemeinsam gesammelt haben. Zudem wird es Informationsangebote zum Thema Müll und ein buntes Kinderprogramm geben.

Weitere Aktionen:

Donnerstag, 28. März 2019, 19.00 Uhr: Wer sich zuvor weitergehend zum Thema Müll informieren möchte, sollte sich zudem den Abend vom 28. März 2019 freihalten. Um 19.00 Uhr wird im Agendakino im Onikon der Film „Weggeworfen“ über die weltweite Müllproblematik gezeigt und anschließend mit einem Experten zum Thema „Leben ohne Müll“ diskutiert.

Die Herdecker Schulen werden in der Woche vor der Aktion bereits Müll auf und um ihre Schulgebiete herum sammeln:

25. März 2019: Robert-Bonnermann-Schule

26. März 2019: Schrabergschule

28. März 2019: Realschule am Bleichstein, Friedrich-Harkort-Schule und Werner Richard Schule

29. März 2019: Hugo-Knauer-Schule

Wichtige Hinweise:

• Bitte nur mit Handschuhen sammeln. Im Gras oder Laub können spitze oder scharfkantige Gegenstände wie Glasscherben liegen.

• Achten Sie während der Aufräumaktion bitte immer auf Ihre Sicherheit sowie ggf. auf die der weiteren Teilnehmenden. Insbesondere das Betreten von Straßen sowie stehenden oder fließenden Gewässern jeglicher Art ist mit Risiken für Leib, Leben und Gesundheit verbunden und erfolgt daher ausdrücklich auf eigene Gefahr. Bitte keine Problemabfälle, wie z. B. Farbeimer oder Ölkanister, einsammeln. Machen Sie von solchen Funden bitte ein Foto, z. B. mit dem Handy, und schicken dieses zusammen mit Informationen zum Fundort an den Mängelmelder. Die Stadt kümmert sich um eine fachgerechte Entsorgung.

• Ab März beginnen einige Vogelarten bereits mit dem Nestbau. Bitte passen Sie deshalb in Parks, Grünanlagen und Wäldern besonders auf und beachten den Vogelschutz und sonstigen Naturschutz. Ein Eindringen ins Gebüsch ist zu vermeiden; es ist nur auf und an den Wegen zu sammeln.

• Vermeiden Sie insbesondere in Landschaftsschutzgebieten unnötigen Lärm. Hier ist nur das Aufhalten auf den öffentlichen Wegen und Wiesen erlaubt.

• Die Uferbereiche an Teichen und Bächen dürfen nicht betreten werden, um bedrohte Biotope zu schützen.

Hintergrund zur Aktion:

Von 2011 bis 2015 haben Bürgerinnen und Bürger an einem alljährlichen Aktionstag zu Handschuh, Greifzange und Müllbeutel gegriffen, um im Ortsteil Ende den oft achtlos weggeworfenen Müll aufzusammeln. Angeregt durch den Lions Club wird diese Idee jetzt wieder aufgegriffen und im kommenden Jahr auf das ganze Stadtgebiet ausgeweitet. Aus „Ende räumt auf“ wird „Herdecke räumt auf“.

Federführend koordiniert Harald Müller die Aktion und hat gemeinsam mit Lothar Goebel vom Lions Club Herdecke bereits verschiedene Akteure ins Boot holen können. Die Bürgerstiftung, der Herdecker Heimat- und Verkehrsverein, die DEW 21 und die Stadtverwaltung Herdecke freuen sich, die Initiative ganz aktiv zu unterstützen. „Besonders froh bin ich, dass alle Herdecker Schulen sich bereit erklärt haben, diese Aktion zu begleiten“, so die Akteure.

Ziel ist es, mit möglichst vielen Händen etwas Bleibendes zu schaffen. So soll die Aufräumaktion nicht nur einen festen Platz im jährlichen Terminkalender der Stadt bekommen, sondern neben dem Umweltgedanken auch ein weiteres Ziel verfolgen. Welches das sein wird, möchten die Initiatorinnen und Initiatoren in den kommenden Monaten noch bekannt geben.

Den Termin der Aktion sollten sich die Herdeckerinnen und Herdecker schon einmal vormerken: aufgeräumt wird am Samstag, den 30. März 2019. „Bis dahin bleibt noch viel zu tun“, sind die Akteure sicher, aber „gemeinsam mit den Herdecker Bürgerinnen und Bürgern – ob Groß oder Klein – möchten wir nachhaltig das Umweltbewusstsein in unserer Stadt verändern“, so Lothar Göbel und Harald Müller, stellvertretend für alle Organisatorinnen und Organisatoren.