Koepchenwerk: Führungen über das Denkmal starten

Führung Koepchenwerk Foto: Markus Bollen.
Führung Koepchenwerk Foto: Markus Bollen.

Endlich ist es soweit: Am Sonntag (15.9.) startet die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur ihr Führungsangebot für das Pumpspeicherkraftwerk Koepchenwerk in Herdecke. Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat können Besucher fortan in Begleitung geschulter Gästeführer*innen das Industriedenkmal, seine Technik, Geschichte und Bedeutung näher kennenlernen.

Der Rundgang startet in der 160 Meter langen Halle des Werks, die mit einem farbenfrohen Maschinenpark schon beim Betreten neugierige Blicke auf sich zieht. Die riesigen blauen und orangefarbenen Maschinensätze stammen noch aus der Erbauungszeit des Koepchenwerks Ende der 1920er Jahre. Doch wie funktionierte das Zusammenspiel aus Pumpen, Generatoren und Turbinen? Die Funktionsweise wird vor Ort genauestens erläutert. Der Aufstieg auf eine Empore bietet dabei nicht nur einen beeindruckenden Blick in die Halle, er verdeutlicht auch die Dimensionen und funktionale Anordnung der Maschinen.

Bei der Führung geht es aber auch um den Bau des Pumpspeicherkraftwerkes. Bis zur Fertigstellung brauchte es fast drei Jahre und ging nicht ganz ohne Komplikationen vonstatten. Die ungemeine Ingenieursleistung die dahinter steht, zeugt noch heute von Pioniergeist. Ideengeber des Koepchenwerks war Arthur Koepchen, der damalige technische Vorstand der Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerk AG. Die Besucher erfahren, wieso Koepchens Idee damals bahnbrechend war und bis heute überzeugt.

Der Weg führt die Besucher aber auch nach draußen, um einen Eindruck von den mächtigen Druckrohrleitungen zu erhalten, die bis zum Speicherbecken oberhalb des Hengsteysees führen. Hier werden nicht nur einmal mehr die riesigen Dimensionen des Kraftwerkes deutlich, auch das komplexe System zwischen Maschinenhalle, See und Speicherbecken wird anschaulich erläutert.

Führung Pumpspeicherkraftwerk Koepchenwerk

Sonntag (15.09.) um 14 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten

Preis: 8 Euro pro Person

Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Treffpunkt: Haupteingang Koepchenwerk

Adresse: Im Schiffwinkel 43, 58313 Herdecke

Wichtige Hinweise:

Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

Vor Ort am Koepchenwerk sind keine Parkplätz vorhanden.

Weitere Informationen unter www.industriedenkmal-stiftung.de

Quelle: Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur