Kreisverwaltung schließt Umladeanlagen für Bürger - städtische Annahmestelle bei Vorberg bleibt geöffnet

Info-Symbolbild.
Info-Symbolbild.

Mit Blick auf das sich weiter ausbreitende Coronavirus meldet die Kreisverwaltung weitere Schließungen. Betroffen ist unter anderem die Annahme von Abfällen und Wertstoffen von privaten Anlieferern an den Umladeanlagen in Gevelsberg und Witten, die für Bürger in den nächsten beiden Wochen geschlossen sind. Dort werden keinerlei Abfälle oder Wertstoffe von privaten Anlieferern angenommen. Von dieser Entscheidung nicht betroffen sind die Anlieferungen der Müllfahrzeuge, die in den Städten nach wie vor wie gewohnt unterwegs sind, sowie gewerbliche Anlieferer. Mit Letzterem sollen die Tätigkeiten von Handwerkern und Unternehmen unterstützt werden.

Die städtische Annahmestelle bei der Firma Vorberg in der Nierfeldstraße bleibt weiter geöffnet. AHE/Vorberg hat ein paar Bitten formuliert, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren:

1. Bitte besucht unsere Wertstoffhöfe nur, wenn es wirklich nötig ist.

2. Bitte nutzt zur eigenen Sicherheit, aber auch zur Sicherheit unserer Kollegen und Kolleginnen, zusätzlich die verlängerten Öffnungszeiten in Gevelsberg, damit wir das Besucheraufkommen etwas entzerren können.

3. Tragt möglichst Handschuhe.

4. Bitte denkt im eigenen, aber auch im Interesse unserer Kolleginnen und Kollegen, an den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Meter.

Wir bitten euch um Verständnis, dass wir uns vorbehalten, die Anzahl gleichzeitiger Besucher zu reglementieren, damit der Abstand gewahrt bleiben kann.

 

Annahmezeiten

Montag bis Freitag   08.00 bis 17.00 Uhr

Samstag                   08.00 bis 13.00 Uhr