Lokale Agenda und Kino Onikon laden ein: Filmvorstellungen zum fairen Handel

Antje Meyer von der Lokalen Agenda der Stadt Herdecke und Friedhelm Schürmann vom Kino Onikon präsentieren die Filmvorstellungen zum Thema Fairtrade – Fairer Handel mit Blumen und Kaffee.

Gleich zwei Filme präsentiert das Kino Onikon in Kooperation mit der Lokalen Agenda zum Thema Fairtrade. „Blumengrüße vom Äquator“ heißt der erste Film und beleuchtet die Problematik des fairen Handels mit Blumen. Denn jährlich werden in Deutschland schätzungsweise 10 Milliarden Schnittblumen verkauft, von denen nur etwa 20 Prozent aus der Heimat stammen. Ein zunehmender Anteil wird in Ländern wie Ecuador und Kenia produziert und per Luftfracht nach Deutschland transportiert. Die Produktionsmethoden und Arbeitsbedingungen haben Menschenrechts- und Entwicklungshilfeorganisationen auf den Plan gerufen.

Danach wird der faire Handel mit Kaffee thematisiert. Etwa 180 Millionen Euro geben Menschen täglich für Kaffee aus. Damit ist Kaffee nach Erdöl der meist gehandelte Rohstoff der Welt. Der Dokumentarfilm schildert den Weg der Produktionskette und enthüllt die Geschichte hinter der Kaffeehaus-Fassade. Er zeigt Alternativen zum konventionellen Kaffeehandel am Beispiel zweier Genossenschaften auf, von denen eine handwerklich in Uganda produziert, die andere technologisch besser ausgestattet in Costa Rica. Diese beiden Genossenschaften verdeutlichen faire Strukturen im Handel.

Interessierte sind herzlich eingeladen, am Sonntag, den 30. März 2014 um 18.00 Uhr an den Filmvorstellungen im Kulturhaus in der Goethestraße 14 in Herdecke teilzunehmen. Im Anschluss an die Vorstellung lädt die Lokale Agenda zum Gespräch ein. Markus Heißler, Leiter der "Werkstatt Eine Welt" des Netzwerkes Faire Metropole Ruhr wird als Experte vor Ort sein. Der Kostenbeitrag für diese Veranstaltung liegt bei 3,50 Euro.