Neuer Spielplatz „Ruhrpiraten“ offiziell freigegeben

Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster freut sich gemeinsam mit dem Spielplatzverantwortlichen Michael Rösner und Bauamtsleiter Daniel Matißik über die offizielle Freigabe des Spielplatzes.
Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster freut sich gemeinsam mit dem Spielplatzverantwortlichen Michael Rösner und Bauamtsleiter Daniel Matißik über die offizielle Freigabe des Spielplatzes.
Eine große Sandfläche mit Spielturm, Rutsche und „Sandaufzüge“, Sitzgelegenheiten für Klein und Groß sowie zwei Schaukeln.
Eine große Sandfläche mit Spielturm, Rutsche und „Sandaufzüge“, Sitzgelegenheiten für Klein und Groß sowie zwei Schaukeln.
Inmitten des neuen Wohnquartiers Ruhr-Aue liegt der neue Spielplatz.
Inmitten des neuen Wohnquartiers Ruhr-Aue liegt der neue Spielplatz.

Schon seit einigen Monaten ist der neue Spielplatz im Quartier Ruhr-Aue fertig und phasenweise immer wieder schon von Kindern geentert worden. Jetzt ist er endlich offiziell - gemeinsam mit den Straßen - in das Eigentum der Stadt Herdecke übergegangen. „Auf 600 Quadratmetern können sich Kinder nun auf den neuen Spielgeräten austoben“, freut sich Michael Rösner, bei der Stadtverwaltung für Spielplätze zuständig. Neben einer großen Sandfläche mit Spielturm, Rutsche und „Sandaufzügen“ gibt es Sitzgelegenheiten für Klein und Groß, zwei Schaukeln, eine sogenannte Slack-Line zum Balancieren sowie als Highlight des Spielplatzes ein großes Spielschiff aus Holz.

Mit Ausnahme der Schaukel, die aus städtischen Mitteln finanziert wurde, ist der gesamte Spielplatz Bestandteil des städtebaulichen Vertrages mit dem ehemaligen Grundstückseigentümer der alten Industriebrache, der GEA.  „Ohne große zusätzliche Belastung des städtischen Haushaltes haben wir hier einen schönen neuen Spielplatz für unsere Herdecker Kinder geschaffen“, ist Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster glücklich. Schon jetzt hat sich der Spielplatz zu einem Treffpunkt, nicht nur für die Familien aus den umliegenden Häusern, entwickelt.

Stichwort Spielplätze in Herdecke

Die Ruhrstadt verfügt über insgesamt 17 Spielplätze und zwei sogenannte Spielpunkte. Das Angebot auf einem Spielplatz ist wichtig für die Entwicklung eines Kindes und fördert vor allem die koordinativen Fähigkeiten sowie die Sinnes- und Selbstwahrnehmung. Spielplätze und Spielgeräte sollten daher immer so angelegt sein, dass sie einerseits Anreize zum Spielen und Lernen bieten und dass andererseits keine Verletzungsgefahr von ihnen ausgeht.

Auf der städtischen Homepage www.herdecke.de und in der städtischen App HERDECKERleben sind die Spielplätze beschrieben und auf einer Karte dargestellt. Darüber hinaus sind die Herdecker Spielplätze in der App „Spielplatztreff“ aufgelistet.

Stichwort Spielplatzpaten

Seit 2013 wurden auf Initiative des Jugendhilfeausschusses Patenschaften für Spielflächen in Herdecke initiiert, um damit die allgemeine Attraktivität der Plätze zu steigern und das freie Spiel von Kindern zu fördern. Auch für den neuen Spielplatz im Quartier Ruhr-Aue werden daher Paten gesucht.

Bewerberinnen und Bewerber für eine Patenschaft sollten Freude am Umgang mit Kindern mitbringen und die Motivation haben, einen Spielplatz regelmäßig zu besichtigen, um frühzeitig die Verwaltung über Beschädigungen oder Verunreinigungen zu informieren. Darüber hinaus sollten die Patinnen und Paten bei Konflikten vermittelnd eingreifen und auch Tierbesitzer freundlich auf mögliches Fehlverhalten hinweisen. Die zukünftigen Spielplatzpatinnen und –paten werden vom Jugendamt unterstützt und kommen zweimal jährlich zu einem Patenschaftstreffen zusammen, um auf die Aufgaben vorzubereiten und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Interessierte können sich gerne an Daniela Runge vom Jugendamt telefonisch unter 02330-611210 oder per Mail an daniela.runge@herdecke.de wenden.