Neuwahlen des Herdecker Kinder- und Jugendparlaments

Alina Boldt (Geschäftsführerin des KiJuPa), Natalie Haidar (Parlamentssprecherin), Tim Gräfe (KiJuPa-Mitglied) und Joel-Elijah Pürschel (stv. Parlamentssprecher) werben gemeinsam für die Neuwahlen des 12. Herdecker Kinder- und Jugendparlaments.
Alina Boldt (Geschäftsführerin des KiJuPa), Natalie Haidar (Parlamentssprecherin), Tim Gräfe (KiJuPa-Mitglied) und Joel-Elijah Pürschel (stv. Parlamentssprecher) werben gemeinsam für die Neuwahlen des 12. Herdecker Kinder- und Jugendparlaments.

Dieses Jahr stehen nicht nur die Kommunalwahlen in Herdecke an, sondern auch die Neuwahlen für das dann 12. Kinder- und Jugendparlament, kurz KiJuPa. Schon seit über 20 Jahren gibt es das Sprachrohr für Kinder und Jugendliche in der Stadt. Das KiJuPa ist ein Zusammenschluss von Kindern und Jugendlichen, die sich über eine Amtszeit von zwei Jahren für die Bedürfnisse, Interessen und Wünsche der Kinder und Jugendlichen stark machen. „Das KiJuPa ist eine starke und bewährte Form der Kinder- und Jugendbeteiligung in unserer Stadt“, sagt Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster, die den Vorsitz kraft ihres Amtes bereits seit elf Jahren führt.

Die Arbeit des KiJuPa findet in unterschiedlichen Arbeitskreisen statt, die sich in der Regel alle vier Wochen am Nachmittag treffen. In diesen Arbeitskreisen geht es beispielsweise um Umwelt und Stadtgestaltung, Veranstaltungen und soziale Projekte oder um die Öffentlichkeitsarbeit. „Die Ideen, womit sich das KiJuPa beschäftigen soll, kommen von den Mitgliedern selbst“, erläutert Alina Boldt, Geschäftsführerin des Parlaments. „So können auch Wünsche und Anregungen von anderen Kindern und Jugendlichen in die Arbeit des KiJuPa eingebracht werden“, ergänzt die Mitarbeiterin des Jugendamtes.

Ungefähr dreimal im Jahr findet eine öffentliche Sitzung im Herdecker Ratssaal statt. Hier werden Beschlüsse gefasst, Ideen beraten, diskutiert und sich gegenseitig auf den aktuellsten Stand bringen. „Wer also Lust hat, mitzureden und mitzugestalten, ist im KiJuPa genau richtig“, lädt Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster dazu ein, mitzumachen.

Bewerben können sich alle Herdecker Kinder und Jugendlichen, die die 5. bis 10. Klasse besuchen. „Für die Schülerinnen und Schüler der Realschule am Bleichstein und der Friedrich Harkort Schule finden die Wahlen an den jeweiligen Schulen statt“, so Alina Boldt. Kinder und Jugendliche, die die 5. bis 10. Klasse auf einer auswärtigen Schule besuchen, können sich bis zum 09. September 2020 über ein Bewerbungsformular (auf der Homepage der Stadt Herdecke zu finden) bewerben.

Für Grundschulkinder gibt es einen extra Arbeitskreis „Kooperation Grundschule“. Dafür werden an jeder Herdecker Grundschule zwei Vertreterinnen und Vertreter aus den dritten und vierten Klassen gewählt. Diese Wahlen finden jedes Jahr und ebenfalls in den ersten vier Schulwochen nach den Sommerferien statt.

Bei Fragen steht Alina Boldt telefonisch unter 02330 – 611270 oder per Mail an alina.boldt@herdecke.de gerne zur Verfügung.