Verwaltung schlemmt für einen guten Zweck: KiJuPa-Spendenaktion für Flutopfer

Das Kinder- und Jugendparlament verkaufte im Rathausfoyer Kuchen für einen guten Zweck.
Das Kinder- und Jugendparlament verkaufte im Rathausfoyer Kuchen für einen guten Zweck.
Auch Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster war begeistert von der Aktion und spendete für die Flutopfer.
Auch Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster war begeistert von der Aktion und spendete für die Flutopfer.

Die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlamentes in Herdecke haben sich etwas ganz Besonderes für die Opfer der Flutkatastrophe ausgedacht. Am Mittwoch, den 26. Juni stieg der Duft von frischem, selbst gebackenem Kuchen durch das Herdecker Rathaus, denn im Rathausfoyer standen insgesamt 15 Kuchen bereit, für einen guten Zweck verkauft und verspeist zu werden. Unter dem Motto „Backen und genießen für einen guten Zweck“ konnten sich Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter von den Kindern und Jugendlichen mit süßen Leckereien für den Nachmittag versorgen lassen und damit gleichzeitig für die Flutopfer spenden.

„Wir freuen uns, dass so viele Kolleginnen und Kollegen das Angebot angenommen haben“, erklärt Gabriele Stange vom Herdecker Jugendamt, die mit den Kindern die Aktion organisiert hat. 306 Euro konnten insgesamt erzielt werden. Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster war ebenfalls begeistert von der Aktion der jungen Parlamentarierinnen und Parlamentarier und rundete den Gesamtbetrag aus eigener Tasche auf stolze 350 Euro auf.

Über die Verwendung des Spendenbetrages soll am kommenden Dienstag, den 02. Juli in der Sitzung des Kinder- und Jugendparlamentes entschieden werden.