Wie attraktiv ist die Innenstadt von Herdecke? Umfrage im Rahmen des Projektes „City Lab Südwestfalen“ gestartet

Foto: Julia Herrmann (2.v.l.) und Antje Meyer (3.v.l.) aus dem Bereich Wirtschaftsförderung und Tourismus befragen die Besucher des Herdecker Wochenmarktes zur Attraktivität der Herdecker Innenstadt.
Foto: Julia Herrmann (2.v.l.) und Antje Meyer (3.v.l.) aus dem Bereich Wirtschaftsförderung und Tourismus befragen die Besucher des Herdecker Wochenmarktes zur Attraktivität der Herdecker Innenstadt.

Das Projekt „City Lab Südwestfalen“ beschäftigt sich mit der Attraktivität von Innenstädten in Südwestfalen. Mit der Umfrage „Wie attraktiv ist die Innenstadt von Herdecke?“ sind vom 9. September bis zum 7. Oktober 2020 Einwohner, Besucher, Touristen und Innenstadtakteure von Herdecke dazu aufgerufen, ihre Innenstadt zu bewerten. Mithilfe der Umfrageergebnisse wird anschließend ein Attraktivitätsprofil für Herdecke erstellt, aus dem im Laufe des Projektes entsprechende Maßnahmen zum Erhalt bzw. zur Verbesserung der Innenstadt-Attraktivität abgeleitet werden können.

Erst kürzlich konnte die Stadtverwaltung auf Nachfrage im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus verkünden, dass es derzeit keinen einzigen Leerstand in der Innenstadt zu verzeichnen gibt. „Trotz der sehr erfreulichen Entwicklung der vergangenen Jahre, legen wir die Hände nicht in den Schoß, sondern möchten weiter daran arbeiten, uns zukunftsfähig aufzustellen, um insbesondere für die Zeit nach der Corona-Pandemie gewappnet zu sein“, erläutert Dennis Osberg, Bereichsleiter bei der Stadt Herdecke, die Gründe für die Teilnahme an dem Projekt.

Interessierte können unter dem folgenden Link: ww2.unipark.de/uc/UmfrageHerdecke/ an der Umfrage, die in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Herdecke organisiert wird, teilnehmen. „Flyer mit dem Umfrage-Link und einem entsprechenden QR-Code finden sich ab sofort in den Geschäften der Innenstadt. Mitarbeiterinnen aus dem Bereich der Wirtschaftsförderung werden die Fragebögen auf dem Wochenmarkt verteilen. Zudem liegen Fragebögen im Bürgerbüro aus“, berichtet der Leiter der Wirtschaftsförderung, Osita Uchegbu.

Das Projekt wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert und hat das Ziel, die Attraktivität der Südwestfälischen Innenstädte zu verbessern und ihre Aufenthaltsqualität zu erhöhen. „Wir möchten alle Interessierten dazu ermutigen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Nur so gelingt es, ein möglichst realistisches Bild des eigenen Stadtprofils zu erhalten“, so Uchegbu.