Jugendgerichtshilfe

In jedem Jugendgerichtsverfahren hat das Jugendamt im Rahmen des Jugendgerichtsgesetzes mitzuwirken. Von allen Anklagen Jugendlicher und junger Erwachsener, die älter als 14 Jahre und jünger als 21 Jahre alt sind, erhält der Jugendgerichtshelfer Kenntnis. Er wird in einem persönlichen Gespräch mit dem Betroffenen über die Hintergründe seiner Tat, seine persönlichen Lebensbedingungen und Besonderheiten seiner bisherigen Entwicklung sprechen.

Über dieses Gespräch wird ein Bericht erstellt und dem Jugendgericht vorgelegt. In fast allen Fällen wird der Jugendgerichtshelfer auch persönlich während der Gerichtsverhandlung Stellung nehmen. Der Bericht und die Stellungnahme helfen dem Richter, ein angemessenes Urteil zu sprechen.

Der Jugendgerichtshelfer ist Mittler zwischen dem Angeklagten und dem Gericht und vertritt die pädagogischen Bedürfnisse des Jugendlichen bzw. Heranwachsenden

  • Kinder- und Jugendhilfegesetz
  • Jugendgerichtsgesetz

Ihre Ansprechpersonen

Herr Jan Kleppe

jan.kleppe@​herdecke.de 02330-611 357Adresse | Öffnungszeiten | Details

Frau Lisa Nardiello-Beetz

lisa.nardiello-beetz@​herdecke.de 02330-611 248Adresse | Öffnungszeiten | Details