Kriegsopferfürsorge

Kriegsbeschädigte und Kriegerwitwen haben abhängig vom Einkommen und Vermögen Anspruch auf unterschiedliche Leistungen.

Hierzu gehören:

  • Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt
  • Hilfe zur Pflege innerhalb und außerhalb von Einrichtungen
  • einmalige Beihilfen
  • Erholungsfürsorge

Die Anträge werden entgegengenommen und an den Ennepe-Ruhr-Kreis zur Entscheidung weitergeleitet.

 

  • Nachweis aller Einkünfte und etwaigen Vermögens

Insbesondere sind mitzubringen:

  • letzte Rentenanpassungsmitteilungen
  • ggf. Leistungen aus Verträgen (Vertrag beifügen)
  • Policen und Lebens- und Sterbeversicherungen mit den aktuellen Rückkaufwerten
  • Sparbücher mit den Geldbewegungen der letzten 10 Jahre
  • sonstige Nachweise über Sparvermögen wie Sparbriefe, Wertpapiere,
    Nachweise über sonstiges Vermögen (Bilder, Münzen), ggf. Nachweis über Grundvermögen, Grundbuchauszug, Belastungen für die Wohnung (Miete oder Belastung für Eigentum) etc.

Diese Liste kann je nach Einzelfall variieren.

 

Bundesversorgungsgesetz

Ihre Ansprechpersonen

Frau Birgit Krause

birgit.krause@​herdecke.de 02330-611 286Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Michael Guhr

michael.guhr@​herdecke.de 02330-611 328Adresse | Öffnungszeiten | Details