Wohnberechtigungsschein

Voraussetzung zum Bezug einer öffentlich bzw. nicht öffentlich geförderten Wohnung ist ein gültiger Wohnberechtigungsschein.

Diesen erhalten Sie, wenn

  • das Einkommen Ihres Haushalts die Einkommensgrenze des sozialen Wohnungsbaues nicht überschreitet
  • die Wohnung eine für Ihre Familie angemessene Größe aufweist

Da es viele Ausnahmeregelungen gibt, sollten Sie ein Beratungsgespräch mit der Sachbearbeiterin/dem Sachbearbeiter führen. Diese stehen Ihnen gerne telefonisch oder persönlich zur Verfügung.

  • Erteilung einer Wohnberechtigung 20,00 Euro
  • Erteilung einer Ausnahme-Wohnberechtigung 20,00 Euro

Einkommenserklärungen für den Haushaltsvorstand bzw. von dessen Angehörigen. Diese können sein:

  • Arbeitslosengeldbescheid
  • Ausbildungsvergütung oder Ausbildungsvertrag
  • Gewinn- und Verlustrechnung sowie den letzten Steuerbescheid bei Selbständigen
  • aktuellen Rentenbescheid
  • Schulbescheinigung
  • Schwerbehindertenausweis
  • Sozialhilfebescheid
  • Nachweis über Krankengeld
  • BaföG-Bescheid oder Immatrikulationsbescheinigung

Weitere Unterlagen, die erforderlich sind, teilt Ihnen jederzeit Ihre Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter mit.

  • Gesetz über die soziale Wohnraumförderung
  • Wohnungsbindungsgesetz (WoBindg)
  • Verwaltungsvorschriften zum Wohnungsbindungsgesetz
  • Einkommensprüferlass
  • Einkommensteuergesetz
  • Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen

Ihre Ansprechpersonen

Frau Elke Schuchmann

elke.schuchmann@​herdecke.de 02330-611 343Adresse | Öffnungszeiten | Details

Herr Ingo Richardt

ingo.richardt@​herdecke.de 02330-611 213Adresse | Öffnungszeiten | Details