Herdecker Rundweg "Speicherbecken"

Der Rundwanderweg ist mit einem weißen Kreis auf schwarzem Untergrund markiert. An zahlreichen Stellen (Bäumen, Masten, Zäunen) findet man im weiteren Verlauf des Weges diese  Kennzeichnung.

Die Wanderung beginnt am Wanderparkplatz in der Eichenstraße. Dort begibt man sich in südlicher Richtung auf einen gut begehbaren, leicht abfallenden Waldweg. Nach kurzer Zeit erreicht man einen Kreuzungsbereich mit einem sehr markanten Baum als Wegmarke. An diesem Punkt folgt der Wandernde dem ansteigenden Rundwanderweg nach links.

Der Weg verläuft jetzt parallel oberhalb der Ruhr und des Hengsteysees. Auf diesem Teilstück erhält der Wandernde besonders im Winter immer wieder einen Blick auf den Hengsteysee, die Hohensyburg und die angrenzende Landschaft.

In diesem Bereich des Weges finden sich auch zahlreiche interessante Felsformationen unter anderem auch die Teufelskanzel.

Im weiteren Verlauf wird der Wanderweg für kurze Zeit zu einer schmalen asphaltierten Straße, der zwischen Wald und Waldfriedhof verläuft. Nachdem der Wandernde den Waldfriedhof hinter sich gelassen hat, führt der Weg nach rechts über einen schmalen unebenen Pfad bergauf in den Wald. Auch hier findet man die entsprechende Markierung. Der Rundweg ist in diesem Teil durch Baumwurzeln und Steine schwer begehbar und führt einige Zeit steil bergauf, teilweise auch über Treppen. Oben angekommen, verläuft der Weg weiter nach links. Der Weg ist hier geschottert und wieder gut zu begehen.

Hält sich der Wandernde an diesem Abzweig aber nach rechts, gelangt er nach kurzer Zeit zum Speicherbecken. Das Speicherbecken ist Bestandteil des Pumpspeicherkraftwerkes. Das Koepchenwerk wurde 1930 fertiggestellt und befindet sich unterhalb des Speicherbeckens am Hengsteysee.

Nach der Rückkehr auf den Rundwanderweg, führt dieser zunächst weiterhin durch Waldgebiet. Im weiteren Verlauf stößt der Weg auf eine kleine asphaltierte Straße. Hier folgt der Wandernde den Markierungen nach links, passiert dann einen kleinen Reiterhof und gelangt bergab Richtung  Herdecke. Als schmaler Waldweg verläuft der Rundweg nun parallel zur Straße bis hin zur Ahornstraße. Hier führt er über die Siedlerstraße und die Buchenstraße zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

 

Infos auf einen Blick:

  • Länge: etwa 6 km
  • teilweise schwieriges Gelände
  • festes Schuhwerk wird empfohlen
  • Der Weg ist ganzjährig zu begehen.
  • Parkmöglichkeiten bestehen direkt am Waldfriedhof
  • Erreichbarkeit mit dem ÖPNV:
    Linien 553 und 555 Richtung "Herrentisch"
    Haltestellen "Waldfriedhof" oder "Herrentisch"
  • Markierung: schwarzes Viereck mit weißem Kreis