Nachhaltigkeit

Die weitreichenden Beschlüsse zur Agenda 21 auf dem Weltgipfel in Rio de Janeiro 1992 liegen zwar schon mehr als 25 Jahre zurück, die Themen der Nachhaltigkeit sind jedoch aktueller denn je.

Die Berücksichtigung der drei Grundpfeiler der Nachhaltigkeit

- Ökologie, Ökonomie und Soziales -

soll sicherstellen, dass heutige und zukünftige Generationen ein gutes Leben in Herdecke führen können.

Über Fortschritte und Erfolge sowie anstehende Projekte und Planungen können Sie sich auf diesen Seiten informieren.

Historie der Lokalen Agenda in Herdecke

Nach dem Motto „Global denken - lokal handeln" hat sich, wie in vielen anderen Kommunen in Deutschland, auch der Rat der Stadt Herdecke mit dem Beschluss vom 25. März 1999 zur Verabschiedung einer Lokalen Agenda 21 für Herdecke verpflichtet. Gleichzeitig wurde bei der Stadt auch eine Agenda-Stelle eingerichtet. Seitdem sind in Herdecke hierzu eine Vielzahl von Aktionen und Projekten durchgeführt worden.

Agenda 21

Die Agenda 21 ist ein weltweites Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert und wurde auf dem Weltgipfel in Rio de Janeiro von 178 Staaten unterzeichnet. Die langfristige Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen (Ökologie), wirtschaftliche Stabilität und Entwicklung (Ökonomie) sowie soziale Gerechtigkeit (Soziales) bilden das Leitbild der Nachhaltigkeit, das in der Agenda 21 verankert ist. Mit diesem Dokument verpflichteten sich die Unterzeichnerstaaten, neben ihren internationalen Bemühungen zusätzlich lokale Handlungsprogramme zu beschließen.

Agenda 2030

Die Agenda 2030 stellt seit 2016 das Nachfolgeprogramm zur Agenda 21 dar. Sie ist ein weltweites Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert und wurde auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Sie beinhaltet 17 Oberziele zur nachhaltigen Entwicklung und diesen untergeordnet 169 Zielvorgaben. Durch Beratung, Nachfrage, Information, Anregung, Diskussion und Mitentscheid sollen Sie als Herdecker Bürgerin und Bürger am Aktionsprogramm mitarbeiten. Ein Dialog und ein lebendiger Agenda-Prozess können aber nur dann funktionieren, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sich zur aktiven Mitarbeit bereitfinden.

Aktuelles

Herdecker Gesundheitskonferenz: Rehabilitation steht im Mittelpunkt

Nach dem großen Zuspruch aus Bevölkerung und Fachkreisen für die erste Herdecker Gesundheitskonferenz im vergangenen Jahr, organisiert die Lokale...