Nachhaltige Mobilität

Der Sektor Verkehr verursacht auf dem Stadtgebiet Herdecke 33 % der gesamten CO2-Emissionen. Dieser Anteil verdeutlicht dessen Klimarelevanz. Im Handlungsfeld nachhaltige Mobilität geht es deshalb darum, die Verkehrssituation in Herdecke nachhaltig zu verändern. Hierzu muss der Modal-Split, also die Verteilung der verschiedenen Verkehrssysteme, optimiert werden, und zwar weg vom Auto und hin zum ÖPNV und Fahrrad. Während im Bereich ÖPNV mit dem Bürgerbus und dem Car-Sharing-Verein bereits Erfolge zu verzeichnen sind, steht die Stadt Herdecke besonders auf Grund der topographischen Voraussetzungen vor anspruchsvollen Herausforderung, den alltäglichen Fahrradverkehr zu fördern.

Mobilität ist für die persönliche und wirtschaftliche Entwicklung höchst bedeutsam. Um in diesem Bereich eine Minderung der CO2-Emissionen zu realisieren, müssen die Mobilitätsbedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger angemessen berücksichtigt werden.

Wesentliches Ziel der Stadt Herdecke ist es, den Verkehr auf Fuß- und Radwegen auch künftig aktiv zu fördern und klimafreundliche Ansätze und Lösungen für den Ersatz des motorisierten Individualverkehrs umzusetzen. Darunter sind Maßnahmen im Verkehrsbereich zu verstehen, die die Stadt Herdecke mit beeinflussen kann. Im Fokus stehen hier beispielsweise die Förderung alternativer Antriebstechniken auf dem Stadtgebiet sowie die Stärkung eines Energiebewusstseins, welches sich besonders im Bereich Mobilität wiederspiegelt. Die Stadt Herdecke selbst nutzt seit Februar 2015 zwei Elektroautos für Dienstfahrten.

In Herdecke gibt es bereits an mehreren Standorten im Stadtgebiet die Möglichkeit, das E-Auto aufzuladen. Einen aktuellen Überblick über die Ladestationen (sowohl E-Auto als auch eBike) finden Sie auf der rechten Seite.