Licht aus – Klimaschutz an! Herdecke beteiligt sich erneut an der „Earth Hour“

Foto: Koepchenwerk Herdecke (© Markus Bollen und Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur).
Foto: Koepchenwerk Herdecke (© Markus Bollen und Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur).

Lichtschalter, ein oder aus? Klimaschutz, ja oder nein? Weltweit setzen Menschen, Städte und Unternehmen während der Earth Hour 2021 ein Zeichen für mehr Klimaschutz. Sie schalten am Samstag, 27. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus. Bekannte Bauwerke stehen auch in Herdecke wieder in symbolischer Dunkelheit. In diesem Jahr schaltet auch wieder die Stadt Herdecke eine Stunde lang die Beleuchtung vom historischen Rathaus ab. Wie schon im Vorjahr beteiligt sich die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur mit dem Koepchenwerk. Erstmalig ist auch die katholische Gemeinde St. Philippus und Jakobus mit der Kirche und dem Gemeindehaus dabei.

Sonja Fielenbach, Lokale Agendabeauftragte der Stadt Herdecke, ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, sich ebenfalls zu beteiligen: „Die Earth Hour zeigt, wie Menschen gemeinsam auf der ganzen Welt für den Erhalt des Planeten kämpfen. Jede und jeder kann sich mit dem symbolischen Lichtausschalten in den eigenen vier Wänden beteiligen.“ Der WWF, als Initiator der Aktion, lädt dazu ein, bei der Earth Hour digital mitzumachen und unter dem Hashtag #LichtAus und #EarthHour davon zu erzählen.

In Deutschland steht die weltweite Aktion 2021 ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Die nächsten zehn Jahre sind entscheidend, um eine Eskalation der Klimakrise zu verhindern. Wenn es nicht gelingt, die Erderhitzung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen, drohen katastrophale Konsequenzen für Mensch und Natur. Jede sechste Art könnte aussterben. Wetterextreme werden häufiger – Waldbrände, Dürren und Überflutungen heftiger. Jedes zehntel Grad zählt. Alle können am Lichtschalter ein Zeichen setzen, dass die Erderhitzung auch in Zeiten der Corona-Pandemie nicht vergessen ist.

Alle Infos und Orte finden Interessierte beim WWF Deutschland auf www.wwf.de/earth-hour.