Spiel, Spaß und Spannung: Spielplätze in Herdecke

Herdecke hat insgesamt 16 Spielplätze und drei Spielpunkte. Heutzutage werden Spielplätze immer wichtiger. Der Trend zu medialer Unterhaltung ist allgegenwärtig.

Spielplätze müssen also attraktiver denn je werden und die Bewegungsfreude wecken, um zum Spielen und Ausprobieren zu motivieren. Das Angebot auf einem Spielplatz ist wichtig für die Entwicklung eines Kindes und fördert vor allem die koordinativen Fähigkeiten sowie die Sinnes- und Selbstwahrnehmung. Spielplätze und Spielgeräte sollten daher immer so angelegt sein, dass sie einerseits Anreize zum Spielen und Lernen bieten und dass andererseits keine Verletzungsgefahr von ihnen ausgeht.

Neuer Spielplatz „Ruhrpiraten“ offiziell freigegeben

Schon seit einigen Monaten ist der neue Spielplatz im Quartier Ruhr-Aue fertig und phasenweise immer wieder schon von Kindern geentert worden. Jetzt ist er endlich offiziell - gemeinsam mit den Straßen - in das Eigentum der Stadt Herdecke übergegangen. „Auf 600 Quadratmetern können sich Kinder nun auf den neuen Spielgeräten austoben“, freut sich Michael Rösner, bei der Stadtverwaltung für Spielplätze zuständig. Neben einer großen Sandfläche mit Spielturm, Rutsche und „Sandaufzügen“ gibt es Sitzgelegenheiten für Klein und Groß, zwei Schaukeln, eine sogenannte Slack-Line zum Balancieren sowie als Highlight des Spielplatzes ein großes Spielschiff aus Holz.

Mit Ausnahme der Schaukel, die aus städtischen Mitteln finanziert wurde, ist der gesamte Spielplatz Bestandteil des städtebaulichen Vertrages mit dem ehemaligen Grundstückseigentümer der alten Industriebrache, der GEA.  „Ohne große zusätzliche Belastung des städtischen Haushaltes haben wir hier einen schönen neuen Spielplatz für unsere Herdecker Kinder geschaffen“, ist Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster glücklich. Schon jetzt hat sich der Spielplatz zu einem Treffpunkt, nicht nur für die Familien aus den umliegenden Häusern, entwickelt.

Stichwort Spielplätze in Herdecke

Die Stadt der Ruhrseen verfügt über insgesamt 19 Spielplätze und Spielpunkte, die ausgewogen im Stadtgebiet verteilt sind. Außerdem laden neun Bolzplätze, teilweise auch mit Basketballkörben ausgestattet, zum Ballspielen ein. Sechs Schulhöfe im Stadtgebiet mit Ihren Spielgeräten stehen Nachmittags außerhalb der Unterrichtszeiten und am Wochenende allen Kindern zum Spielen zur Verfügung. Das Angebot auf einem Spielplatz ist wichtig für die Entwicklung eines Kindes und fördert vor allem die koordinativen Fähigkeiten sowie die Sinnes- und Selbstwahrnehmung. Spielplätze und Spielgeräte sollten daher immer so angelegt sein, dass sie einerseits Anreize zum Spielen und Lernen bieten und dass andererseits keine Verletzungsgefahr von ihnen ausgeht.

Auf der städtischen Homepage www.herdecke.de und in der städtischen App HERDECKERleben sind die Spielplätze beschrieben und auf einer Karte dargestellt. Darüber hinaus sind die Herdecker Spielplätze in der App „Spielplatztreff“ aufgelistet.

Stichwort Spielplatzpaten

Seit 2013 wurden auf Initiative des Jugendhilfeausschusses Patenschaften für Spielflächen in Herdecke initiiert, um damit die allgemeine Attraktivität der Plätze zu steigern und das freie Spiel von Kindern zu fördern. Auch für den neuen Spielplatz im Quartier Ruhr-Aue werden daher Paten gesucht.

Bewerberinnen und Bewerber für eine Patenschaft sollten Freude am Umgang mit Kindern mitbringen und die Motivation haben, einen Spielplatz regelmäßig zu besichtigen, um frühzeitig die Verwaltung über Beschädigungen oder Verunreinigungen zu informieren. Darüber hinaus sollten die Patinnen und Paten bei Konflikten vermittelnd eingreifen und auch Tierbesitzer freundlich auf mögliches Fehlverhalten hinweisen. Die zukünftigen Spielplatzpatinnen und –paten werden vom Jugendamt unterstützt und kommen zweimal jährlich zu einem Patenschaftstreffen zusammen, um auf die Aufgaben vorzubereiten und einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Auf Basis der bestehenden und sich stetig weiterentwickelnden Regelwerke werden die öffentlichen Spielplätze im Stadtgebiet von den Technischen Betrieben Herdecke regelmäßig auf ihren Zustand geprüft und gepflegt. Darüber hinaus werden die Spielplätze von der Abteilung Umwelt und Freianlagen bei Bedarf umgestaltet, um den Bedürfnissen der Kinder weiterhin gerecht zu werden.

 

Alle Generationen auf einem Platz: Spielen in der Marktgasse

Im Mai 2013 wurde der Spielplatz in der Marktgasse nach einer Umgestaltung feierlich eingeweiht. Mitten in der Stadt – auf der ehemaligen Kinderspielfläche „Marktgasse“  - ist damit die erste generationenübergreifende städtische Spielfläche entstanden. Ein attraktiver Treffpunkt, an dem Jung und Alt neben- und miteinander spielen, experimentieren, Kreativität und Vorstellungkraft entwickeln und ins Gespräch kommen können.

 

Spielplatz Huser Feld

Der Spielplatz Huser Feld liegt am Rande eines Wohngebietes und grenzt an eine städtische Waldfläche. Im Mai 2016 feierte der Spielplatz (Wieder)Eröffnung.

Der gesamte Spielplatz verfügt über zwei Ebenen, die auf unterschiedliche Zielgruppen ausgerichtet sind. Die untere Ebene spricht mit einem Spielturm inklusive Rutsche, einer Schaukel und Gondel innerhalb einer Sandfläche als Fallschutz ältere Kinder an. Die Tischtennisplatte, die sich ebenfalls auf dieser Ebene befindet, sowie das angrenzende Waldgebiet stehen für größere Kinder und Jugendliche als Freizeitfläche zur Verfügung. Die umgestaltete obere Fläche bietet weiterhin einen Spielraum für jüngere Kinder.

Da sich der Kleinkinderbereich in einem teilweise maroden Zustand befand, wurden die Umgestaltungsmaßnahmen erforderlich. Der Spielplatz bietet nun Anreize für Klein- bis Grundschulkinder und steigert die Aufenthaltsqualität für betreuende Eltern und Erwachsene. Der Spielplatz ist mit Ausblick auf das angrenzende Waldstück im dicht besiedelten Westende eine Spieloase. Während die ursprüngliche Sandspielfläche samt Einfassung komplett entfernt wurde, ist ein Hügel aus gebrochenen Natursteinblöcken erhalten geblieben und bildet die Basis für die neue naturnahe Gestaltung. Diese wurde in der Materialität der neuen Komponenten aufgegriffen. Der mit Natursteinen befestigte Platz ist nun an das Sandspielfeld angeschlossen. So wurde ein Ort für Kommunikation geschaffen. Auf Sandsteinblöcke befestigte Stahlgitterauflagen bilden mit einem dazu passenden Tisch eine Sitzgruppe. Sie soll auch als Treffpunkt für die Anlieger dienen.

 

Das neue Sandspielfeld grenzt an den bestehenden Natursteinhügel an. Die Einfassungen der Sandspielfläche aus Gummipalisaden und Hüpfelemente aus dem gleichen Material können als Balancierparcours genutzt werden. Außerdem setzen sie farbige Akzente. Dies gilt auch für das so genannte Kullertier, ein Marienkäfer, welcher sich vorrangig an die ganz kleinen Kinder richtet. Ein drehbarer Spiel- und Matschtisch aus der damaligen Anlage wurde wieder in die Sandfläche integriert. Größere Kinder ab drei Jahren werden von der Sandbaustelle angezogen, die Spielebenen in zwei Höhen bietet. Dieses Spielgerät passt sich mit den geschälten Robinienhölzern der naturnahen Konzeption am Waldrand an. Dies gilt ebenso für eine Biene als Wipptier und einen großen Salamander, der – so der Vorschlag der Verwaltung – als Maskottchen für den Spielplatz und als Spielelement dient.

 

Maßnahmen an öffentliche Spielplätzen in Herdecke (ab 2018)

Die Neuanlage des Spielplatzes im Generationenpark Steinbruch am Bahnhof (2016), die Erweiterung der Anlagen am Bleichstein durch den Klettergarten (2017), und der neu entstandene öffentliche „Spielpatz Ruhrpiraten“ in dem ehemaligen Westfalia-Gelände (2018) erforderten, dass das Spielplatzkonzept überarbeitet und den aktuellen Bedürfnissen und Erfordernissen angepasst wird. Die Stadt Herdecke ist bestrebt, trotz nötiger Anpassung die Versorgung mit Spielplätzen in allen Stadtgebieten aufrecht zu halten. Ziel ist es, die Herdecker Spielplätze mit den zur Verfügung stehenden Mitteln so attraktiv wie möglich zu gestalten, um die Bewegungsfreude der Kinder zu wecken und zum Spielen und Ausprobieren zu motivieren. Ab 2019 wird der Schwerpunkt insbesondere auf der Neuausstattung einiger Anlagen in Ende, wie z.B. An der Schultenwiese, Huser Feld und dem Spielplatz Sperlingsweg liegen.

Zur Präsentation des Spielplatzkonzeptes gelangen Sie hier.

Übersicht über alle Spielplätze im Herdecker Stadtgebiet

"Zwegenwiese" Neue Bachstraße

Vestestraße 12
58313 Herdecke

Grünanlage Alter Steinbruch

Walter-Freitag-Straße 1
58313 Herdecke

Klettergarten am Bleichstein

Hengsteyseestraße 26
58313 Herdecke

Ruhrpiraten im Quartier Ruhr-Aue

Mühlenstraße 11
58313 Herdecke

Skate-Park

Hengsteyseestraße 40
58313 Herdecke

Spielplatz Am Berge

Am Berge 3
58313 Herdecke

Spielplatz Am Bleichstein

Hengsteyseestraße 17
58313 Herdecke

Spielplatz Huser Feld

Huser Feld 138
58313 Herdecke

Spielplatz Kirchender Dorfweg

In den Eichen 11
58313 Herdecke

Spielplatz Marktgasse

Marktgasse 6
58313 Herdecke

Spielplatz Ringstraße

Ringstraße 51a
58313 Herdecke

Spielplatz Schraberg/Am Nierkamp

Schraberg/Am Nierkamp 32
58313 Herdecke

Spielplatz Sperlingsweg

Nierfeldstraße 14
58313 Herdecke

Spielplatz Vinkenberg

Vinkenbergstraße 1
58313 Herdecke

Spielplatz Zum Kuckuck

Zum Kuckuck 32c
58313 Herdecke

Spielplatz Zur Alten Schule

Zur Alten Schule 8b
58313 Herdecke

Spielplatz Zur Schultenwiese

Zur Schultenwiese 46
58313 Herdecke

Spielpunkt Am Kalkheck

Kirchender Dorfweg 6
58313 Herdecke

Spielpunkt Auf den Brennen

Auf den Brennen 29 / Gerhart-Hauptmann-Weg 1
58313 Herdecke

„Spielband Innenstadt-Ruhr“: Promenade - Kamsträter Platz – Fußgängerzone

Mühlenstraße 9
58313 Herdecke

Machen Sie mit und werden Spielplatzpate/in

Der örtliche Jugendhilfeausschuss hat im Winter 2013 den Beschluss gefasst, für die städtischen Spielflächen Patenschaften zu initiieren, um die allgemeine Attraktivität der Plätze zu steigern und damit das freie Spiel von Kindern zu fördern.

 

Bewerberinnen und Bewerber für eine Patenschaft sollten Freude am Umgang mit Kindern mitbringen und die Motivation haben, einen Spielplatz regelmäßig zu besichtigen, um frühzeitig die Verwaltung über Beschädigungen oder Verunreinigungen zu informieren. Darüber hinaus sollten die Patinnen und Paten bei Konflikten vermittelnd eingreifen und auch Tierbesitzer freundlich auf mögliches Fehlverhalten hinweisen.